#tetrischallenge - auch bei uns

Wer kennt nicht einen der unzähligen Trends in den sozialen Medien, die weltweit innerhalb kürzester Zeit für Furore sorgen? Aktuell verbreitet sich die #tetrischallenge, bei der zumeist Rettungskräfte den Inhalt ihrer Fahrzeuge wie im gleichnamigen Spieleklassiker neben dem Fahrzeug anordnen und aus der Vogelperspektive fotografieren.

So entstehen spannende und detailreiche Einblicke. Neben der Beladung ist meist auch die Besatzung zu sehen. Ein prominentes Beispiel aus dem deutschen Raum ist z.B. die Bundespolizei, welche bei Wartungsarbeiten gleich einen ganzen Helikopter zerlegt und fotografiert hat. Zu finden bei Instagram unter dem #tetrischallenge.

#tetrischallenge in Neuhofen

Auch wir dachten uns, dass dies ein spektakuläres Bild abgeben würde. So nahmen wir uns die Zeit und kramten sämtliche Ausrüstungsgegenstände aus den letzten Winkeln unseres Erstausrückefahrzeuges, dem HLF 20/16, hervor. Mithilfe einer Drohne wurde das Ganze von Oben festgehalten.

4 Feuerwehrleute sind 5 zu wenig...

Doch halt - so ein großes Fahrzeug und nur 4 Feuerwehrleute? Richtig, das HLF 20/16 bietet Platz für bis zu 9 Kräfte. Doch mit der Aufmerksamkeit der #tetrischallenge wollen wir auch darauf hinweisen, dass wir immer motiviertes Personal gebrauchen können. Infos zu uns und unserer Arbeit findest du auf dieser Homepage.