DLK 23/12

Allgemeine Beschreibung

Auf Grund der örtlichen Bebauung in Neuhofen muss die Gemeinde zur Sicherstellung des Brandschutzes ein Hubrettungsfahrzeug vorhalten. Es dient im Brandfall für hohe Objekte wie z.B. der Wohnanlage Wildgehege als zweiter Rettungsweg. Damit ist gemeint, dass durch Feuer oder Rauchgase das Erreichen des Treppenhauses für Personen im Ernstfall nicht mehr möglich sein könnte. Die Drehleiter mit Korb (DLK) kann dann bei einem Gebäudeabstand von 12m eine Nennrettungshöhe von 23m bei voller Belastung des Korbes (3 Personen) erreichen (23/12). Bei optimaler Platzierung des Fahrzeuges können 30m erreicht werden.

Ein weiterer sehr interessanter Anwendungsbereich ist das patientengerechte Retten aus Höhen. Nicht selten muss auf Grund einer möglichen Wirbelsäulenfraktur oder einer Herzinsuffiziens ein Patient waagrecht transportiert werden. Müsste ihn der Rettungsdienst jedoch durch ein Treppenhaus nach unten tragen, käme es zwangsläufig zu einer schrägen Position der zu rettenden Person. Unsere DLK hat eine spezielle Vorrichtung, die auf den Korb aufgesetzt wird. In diese Vorrichtung passen exakt die Krankentragen, die der Rettungsdienst verwendet. Der Patient wird gesichert und mit Hilfe der DLK waagrecht nach unten befördert, um auf der Straße wieder dem Rettungsdienst übergeben zu werden.

Das Abseilen aus dem Korb ist auch möglich. So wird die DLK zu einem zuverlässigen Partner im Bereich der Höhen- und Tiefenrettung. Selbst ein anheben von Pkws (bis max. 3800 kg) ist kein Problem um z.B. eine eingeklemmte Person unter einem Fahrzeug zu befreien.

 

Technische Daten

Baujahr:

1996

Fahrgestell:   

MB 1342

Länge:

10000 mm

Breite:

2400 mm

Höhe:

3210 mm

Zulässiges Gesamtgewicht:  

15 Tonnen

Leistung:

176 Kw (240 PS)

Besatzung:

3 Personen

Aufbauhersteller:

Metz

Leiterpark:

PLC 3 (30m)

Sondersignalanlage:

Hensch Typ Nova B1