MZF

Allgemeine Beschreibung

Das Mehrzweckfahrzeug (MZF) der Feuerwehr Neuhofen wurde 1994 als Nachschubfahrzeug in Dienst gestellt. Es verfügt über einen Laderaum mit einer hydraulischen Ladebordwand mit 1000 kg Hubkraft.

Das MZF fährt hauptsächlich Einsätze im Bereich der technischen Hilfeleistung. Es kann jedoch auch in Verbindung mit der Schlauchtransportbox 500m sowie der Tragkraftspritze 8/8 und der Gitterbox Wasserentnahme offenes Gewässer zur Wasserversorgung über lange Wegstrecken bei Brandeinsätzen eingesetzt werden. Unerlässlich ist dieses Fahrzeug vor allen Dingen bei länger andauernden Einsätzen sowie zu Nach- und Aufräumarbeiten.

Die Feuerwehr Neuhofen verwendet gerade bei technischen Hilfeleistungseinsätzen die Methode einsatzbereiter Gitterboxen. Dies sind Boxen die in der Fahrzeughalle für spezielle Einsätze, wie z.B. Verkehrsunfälle, Ölspuren, Hochwassereinsätze, etc. vorgerichtet aufbewahrt werden. Es ist die Aufgabe der Besatzung des MZF auf eine entsprechende Nachforderung einer oder mehrerer Boxen durch den Einsatzleiter zu reagieren und diese an die Einsatzstelle zu transportieren.

Gerade auch durch seine hohe Signalwirkung auf Grund eines dritten Blaulichtes, sowie zwei gelben Blitzer am Heck des Fahrzeuges ist es optimal zur Absicherung einer nicht einsehbaren bzw. schwer einschätzbaren Einsatzstelle geeignet. Vor allen Dingen ist dies auf der Bundesstraße 9 unerlässlich für die Einsatzkräfte vor Ort. Das MZF fungiert hier als Selbstschutz/ Pufferfahrzeug.

 

Technische Daten

Baujahr:

1994

Fahrgestell:   

Daimler Benz 709 mit Straßenantrieb   

Länge:

6250 mm

Breite:

2350 mm

Höhe:

3100 mm

Zulässiges Gesamtgewicht:   

6 Tonnen

Leistung:

63 Kw (90 PS)

Besatzung:

3 Personen

Aufbauhersteller:

Fa. Sutter

Ladebordwand:

Fa. Behrens, 10 kN Hubkraft

Sondersignalanlage:

Hensch Typ Saturn A