Atemschutzgeräteträger im Brandcontainer

Heiß her ging es in der vergangenen Woche für 10 Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Neuhofen. In zwei verschiedenen Brandsimulationsanlagen wurden die Einsatzkräfte mit realistischen und extremen Feuerszenarien konfrontiert

Zum Einen in einem gasbetriebenen, mobilen Brandcontainer der Firma EnBW und zum Anderen einem feststoffbefeuerten Container der Firma FeuRex. Ziel der Ausbildung war es, das richtige und sichere Vorgehen unter Hitzestress sowie die Bewertung und Einschätzung von Gefahrensituationen zu trainieren. Ebenfalls wurden bei der realitätsnahen Ausbildung die Grenzen der persönlichen Schutzausrüstung und verschiedene Löschtechniken getestet.

Die beiden Containerarten unterscheiden sich grundsätzlich. In dem gasbetriebenen Container werden die Flammen gezielt gesteuert und es können verschiedene Szenarien eingespielt werden. Beispielsweise ist eine geplante Durchzündung mehrfach hintereinander möglich. In dem feststoffbefeuerten Container werden Holzpaletten angezündet und mit den natürlichen Flammenbildern gearbeitet. Ebenfalls ist die Anlage wesentlich größer und kann den Verlauf eines Wohnungsbrandes mit mehreren Räumen darstellen.

Bis zum Ende des Jahres werden noch 10 weitere Kameraden die Ausbildung in dem feststoffbefeuerten Container durchführen.

 

Bilder: