„Viele Feuerwehrfahrzeuge mit Sondersignal unterwegs - etwas schlimmes passiert…? Weiß jemand genaueres?“

Solche Fragen werden durch Bürger heutzutage in Echtzeit in sozialen Medien geteilt, teilweise noch bevor die genannten Kräfte ihr Ziel überhaupt erreicht haben.

Was als Ausdruck von Besorgnis startet, kann sich schnell durch falsche Informationen (oder gar Spekulationen) hochschaukeln und weiterverbreiten, und so im schlimmsten Fall für unnötige Panik sorgen. Doch die Frage basiert ja auf einer realen Beobachtung: auch bei uns in Neuhofen fahren teilweise mehrere Feuerwehrfahrzeuge mit eingeschaltetem Sondersignal („Martinshorn“) im Abstand von mehreren Minuten durchs Dorf, gefolgt von Rettungsdienst und Polizei, die ebenfalls weithin vernehmbar die Einsatzstelle anfahren.

 

„Aber wofür braucht man so viele Fahrzeuge, wenn nichts brennt?“

Bemerkt man einen Fall wie oben, geht man natürlich gleich von einem schlimmen Unglück oder größerem Brand aus. Doch oft kann man die Fahrzeuge wenige Minuten später wieder umdrehen sehen, ohne dass etwas passiert ist. Wir wollen Ihnen kurz erklären, warum dies so ist, und warum man sich deswegen nicht gleich Sorgen machen muss:

In Neuhofen, wie in vielen anderen Gemeinden in städtischem Umland, gibt es heutzutage immer weniger Arbeitsplätze. Somit stehen unter Tag nur noch wenige Feuerwehrkameraden bereit, die bei einem Einsatz auch wirklich ausrücken können. Um trotzdem ausreichend Kräfte zur Verfügung zu haben, werden bei einem Alarm daher je nach Stichwort (z.B. Gefahrstoffaustritt, Wohnungsbrand, Brandmeldealarm,…) vorsorglich direkt mehrere Einheiten der VG-Feuerwehr Rheinauen oder sogar weiterer Feuerwehren sowie gleichzeitig Rettungsdienst und Polizei alarmiert, die dann zeitversetzt die Einsatzstelle anfahren. Denn obwohl die Rettungsleitstelle durch den Notruf schon einige Informationen zum Alarm in Erfahrung bringen konnte, ist bis zum Eintreffen an der Einsatzstelle ungewiss, wie genau die Situation vor Ort ist. Stellt sich dort heraus, dass ein Eingreifen seitens der Feuerwehr gar nicht erforderlich ist (wie z.B. häufig bei automatischen Brandmeldeanlagen) oder ein Fahrzeug ausreicht, werden die zu viel angerückten Kräfte wieder aus dem Einsatz entlassen. Die Sicherheit geht hier also vor Sparsamkeit!

 

Helfen Sie mit, andere zu beruhigen

Hören Sie demnächst also wieder viele Rettungsfahrzeuge mit Sondersignal durch Neuhofen fahren, können Sie im doppelten Sinne beruhigt sein: zum Einen muss nicht gleich etwas Schlimmes passiert sein, zum Anderen ist Ihre Feuerwehr Neuhofen wieder unterwegs, um die Bürger vor Gefahren zu schützen. Damit das auch in Zukunft so bleiben kann, ist jeder Interessierte herzlich eingeladen, in der Gemeinschaft Feuerwehr mitzuhelfen. Es ist nicht schwer, man muss auch im Vorfeld nichts besonderes können - Feuerwehrwissen wird immer wieder aufs Neue vermittelt und geschult. Kommen Sie gerne einfach an einem Dienstag Abend ab 19 Uhr zu uns ins Gerätehaus neben dem Partnerschaftsplatz oder sprechen Sie uns beim diesjährigen Feuerwehrfest am 19. und 20. August darauf an.

 

Ihre Feuerwehr Neuhofen